STEFANIE KNAUER
Titelbild

Hörproben

Gedicht "Ich bin die Nacht" Selma Meerbaum-Eisinger

Prosa aus "Der schwarze Demb" Mendel Mann

Prosa aus "Ein Ehepaar erzählt einen Witz" Kurt Tucholsky

Jüdischer Witz

Termine

1. November 2012 um 19 Uhr, Ostkrypta Bremer Dom

ICH MÖCHTE LEBEN

L`chaim

Rezitation und Gesang: Stefanie Knauer
Musik und Gesang: Willy Schwarz
Bremer Dom | 22. November 2011 | 20 Uhr

EIN ÜBERLEBENDER AUS WARSCHAU
von Arnold Schönberg,

IN TERRA PAX
Oratorium von Frank Martin

Bremer Philarmoniker • Bremer Domchor • Solisten

Stefanie Knauer, Sprecherin
Leitung: Tobias Gravenhorst
Stephani-Kirche Bremen | 11.September 2011 | 20 Uhr

11.09.2011 - ZUM GEDÄCHTNIS

Amerikanische Lieder und Lyrik

Margret Hunter, Sopran
Stefanie Knauer, Rezitation
Tim Günther, Piano
Willy Schwarz, Gesang und Akkordeon

Programme

Ich hob dich tzufil lieb

EIN JÜDISCHES ERLEBNIS IN WORT UND TON
Stefanie Knauer und Willy Schwarz Foto: Jim Hum

Jüdische Texte über Sehnsucht und Liebe mit wunderbarer Klezmer Musik: von bissig-jiddischer Theatermusik bis jiddisch’ Tango und Swing!!!
Lieder, Rezitationen und gespielte Szenen wechseln sich ab und greifen thematisch ineinander: ein Erlebnis in Wort und Ton.

"... Die Sängerin und Schauspielerin Stefanie Knauer kann Gedichte mit Leben erfüllen und hat das richtige Gespür für feinste Nuancen im Tonfall und der dazugehörigen Gestik, so dass sie mit Leichtigkeit allein Dialoge zwischen Mutter und Tochter oder Mann und Frau in Szene zu setzen vermag..." Weser Kurier Bremen

"... Was diesen ganzen Nachmittag prägt, ist schlichte Schönheit ohne Firlefanz. Gefühlige Volksmusik ohne Kitsch..."
Dresdner Neueste Nachrichten

Ich möchte leben

L`chaim

Dieser poetischer Abend mit hebräischen und jiddischen Liedern spannt einen Bogen von tiefster Verzweiflung über Zuversicht und Hoffnung auf ein besseres "Danach" bis hin zum Nachkriegsdeutschland.
Dieses Nachkriegsdeutschland in all seinen Facetten wird auf großartige Weise in "Deutsches Ringelspiel" von 1947 durch Erich Kästner charakterisiert.
Mit den Mitteln des Kabaretts lässt er neun grundverschiedene Figuren auftreten, die durch ihre Direktheit, ihren Humor und ihre erstaunliche Aktualität bestechen.

"...diese große Intensität verdankte sich natürlich den beiden Akteuren, die ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt haben, in dem sie Gedichte, Songs und Anekdoten nicht nur vortrugen, sondern inszenierten. . .. . . Beide sind wahre Bühnenpersönlichkeiten und harmonieren wunderbar miteinander... "
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kästner-Abend

Texte von Erich Kästner
in Lyrik, Prosa, Chansons und Kabarett

Rezitation und Gesang: Stefanie Knauer
Musik: Willy Schwarz

Lyrik zwischen Spott und Zärtlichkeit
"Die Schauspielerin Stefanie Knauer lustwandelt gekonnt zwischen spöttischer Ironie, zarter Verletztbarkeit und resignierter Sozialkritik, ... zeigt mehr als deutlich, warum Kästner zu einem kultuerellen Dorn im Auge der NS-Obrigkeit avancierte.
...(außerdem) erklingen manche Werke auch in Liedform, für deren kompositorische Ausführung Willy Schwarz selbst verantwortlich zeichnet."
Weser Kurier

Melodramen

Impressum | BE